Zeitreise ins Mittelalter mit dem Theaterprojekt „Was geht ab, Martin?“

Sehr zufrieden zeigte sich Spiel- und Theaterpädagogin Stefanie Möhlmann nach dem letzten Auftritt des Theaterprojektes zum Reformationsjahr am 17. September 2017 im Rahmen des Gottesdienstes in der gut gefüllten Kreuzkirche in Sandkrug.

Die Besucher*innen des Gottesdienstes konnten die Jugendlichen auf ihrer Reise in die Zeit Martin Luthers begleiten. In kurzen Szenen war nicht nur der Thesenanschlag mitzuerleben sondern auch die auftretenden Probleme der Jugendlichen beim „Shoppen“ der passenden Bekleidung oder dem Zurechtkommen ohne Handy.

Aber auch Glaubensfragen hatten sich die Jugendlichen in den selbst geschriebenen Szenen zum Thema gemacht und sich damit befasst, was Martin Luther wohl zu seinen Handlungen bewegt hat.

Daran anschließend ging Pfarrerin Kerstin Keßler in ihrer Predigt noch einmal auf die wichtigen Erkenntnisse Luthers ein und darauf, was sie für uns heute noch bedeuten. Begleitet wurde der Gottesdienst ebenfalls vom Singkreis aus Sandkrug, so dass auch die Musik zum Reformationsjahr passte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.