Sabei di – Willkommen in Laos

Pia-Marie, seit Ende August im Freiwilligen Sozialen Jahr in Laos (Südostasien) schreibt:
Seit über zwei Wochen bin ich in Laos, letzte Woche haben ich zusammen mit meiner Mitfreiwilligen Franzi mit der Arbeit begonnen: Englisch unterrichten in der Lao Youth Union.img_1982b

Wir sind in Pakxan in der Provinz Bolikhamxay, zwei Stunden entfernt von Vientiane und  direkt am Ufer des Mekong, an der Grenze zu Thailand. Dort haben wir ein kleines Haus mit drei Zimmern, Bad und Küche bekommen.
Die ersten anderthalb Wochen hatten wir als Eingewöhnungsphase: Auspacken und Einrichten, Kennenlernen der der Stadt Pakxan und der LYU-Mitarbeiter.

Die Kommunikation ist teilweise etwas schwierig, da nicht alle Laoten Englisch können und wir noch wenig Laotisch. Aber unsere Mentoren helfen als Dolmetscher. img_1708bDie Englisch-Stunden finden am Nachmittag in verschiedenen Kursen statt, in die die Schüler*innen von 8 bis 40 Jahren nach einem kleinen Test zugeordnet wurden. Die Ergebnisse waren sehr durchwachsen, denn es sind viele Anfänger aber auch viele Fortgeschrittene dabei.img_1368b

Ich unterrichte den Kurs Level 1. Die erste Stunde allein war sehr aufregend für mich, da ich nicht genau wusste, was auf mich zukommen würde. So stand ich vor meiner Klasse, welche im Laufe der Woche immer größer wurde und sollte nun Menschen unterrichten, welche teilweise viel älter sind als ich. Aber als ich erst mal mit meinen Stoff angefangen hatte, ging es bis auf ein paar Verständnisprobleme ziemlich gut. img_1376bMein Unterrichtstoff besteht aus einfachen Vokabeln, leichter Grammatik und viel Sprechen. Denn das ist die größte Hürde der Laoten. Doch sie sind fleißig dabei und ich bin zuversichtlich, denn meine Schüler sind deutlich aufmerksamer, als ich es teilweise aus den deutschen Schulen kenne.

So langsam komme ich also in diesem wunderschönen grünen und sehr gastfreundlichen Land an und gewöhne mich ein. Ich freue mich, hier ein Jahr verbringen zu können und weiter mit meinen Schülerinnen und Schülern zu arbeiten.img_1362b

Wer möchte, kann auch gerne meinen Blog lesen…
http://frangiipani.jimdo.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.