Zurück von Burg Ludwigstein

77  engagierte Menschen der Ev. Jugend waren vom 21.-26. Oktober auf der nordhessischen Jugendburg Ludwigstein zu Gast. In dem 600 Jahre alten Gebäude fand wie immer in den Herbstferien die Jugendleiterschulung für Anfänger und Fortgeschrittene statt. Ein Team ehren-und hauptamtlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeitete mit den Jugendlichen in Workshops und Seminaren an Themen, die für die praktische Arbeit in den Kirchengemeinden und bei Freizeiten und Projekten hilfreich und wichtig sind.
„Wir sind immer wieder erstaunt, wie groß das Engagement von jungen Menschen an kirchlicher Jugendarbeit ist und freuen uns über die hohe Motivation der Teilnehmenden“ erzählt Jugenddiakon Martin Kütemeyer.
Natürlich kam bei aller Mühe auch der Spaß nicht zu kurz. So konnte an einem Abend ein zünftiges Oktoberfest gefeiert werden,  kreative Fähigkeiten wurden weiterentwickelt, Theater, mittelalterliche Tänze und Disco mit DJ Hotte standen im Mittelpunkt  eines Burgabends und auch musikalisch gab es einiges zu entdecken. Die Fortgeschrittenenschulung hatte zudem einen Gottesdienst geplant, der am Abschiedsabend gefeiert wurde und am 21.11.um 18.30 Uhr als GoTo in der Stadtkirche wiederholt wird.
„Hier kann ich  mich ausprobieren und weiterentwickeln und dabei hab ich auch noch eine Menge Spaß“, so die 17 jährige Ehrenamtliche Alena Runge aus der Kirchengemeinde Hasbergen.
Die erfolgreiche Teilnahme an beiden Schulungen berechtig zur Beantragung der Jugendleitercard (Juleica) und ist die offizielle Bestätigung der ehrenamtlichen Tätigkeit in Jugendverbänden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.