Einführung von Cordula Folchnandt beim CC Jugendgottesdienst

Pinke und blaue Lichter erfüllten die St.-Cyprian- und Cornelius-Kirche in Ganderkesee. Wenn man im Dunkeln auf die Kirche zuging, war sofort klar, in dieser Kirche passiert heute Abend etwas besonderes. Zum 2. Mal fand der Jugendgottesdienst C&C statt. Um 19.00 startete die Alex Band den Gottesdienst, doch was machen die Jugendlichen? Statt das „Konzert“ zu genießen, filmen sie es lieber.

„Poste nicht dein Leben“ so hieß das Motto für den Jugendgottesdienst, der komplett von Jugendlichen gestaltet, getextet und vorgestellt wurde. In einer schönen Dialogpredigt verdeutlichten die Jugendlichen, dass es im Leben darauf ankommt, den Moment nicht nur mit dem Smartphone, sondern mit dem Herzen festzuhalten. Jedoch darf die Digitalisierung auch nicht verteufelt werden, da sie auch einige Vorteile mit sich bringt.

Im Gottesdienst wurde Cordula Folchnandt in ihr am Amt als Kreisjugenddiakonin im Kirchenkreis Delmenhorst/Oldenburg-Land eingeführt. Die Einführung übernahm stellvertretend für Landesjugendpfarrer Sven Evers, André Medecke (Geschäftsführer des Landesjugendpfarramts).

Für ihre Einführung suchte sich Cordula Folchnandt den Segensspruch „Gott nah zu sein ist mein Glück“ aus. Ich bin mir ziemlich sicher, dass viele Gottesteilnehmende am Ende des Gottesdiestes dieses Glück spürten. Assistenten bei der Einführung waren Ole Krüger, Helma Stukenborg und Farina Hubl.

Zum Schluss schalteten die Jugendlichen ihr Handy doch lieber auf Stand by und feierten die Zugabe der Band.

Nach dem Gottesdienst gab es einen Empfang im Gemeindehaus. Kreisjugendpfarrerin Christiane Geerken-Thomas und Kreispfarrer Bertram Althausen hießen Cordula Folchnandt in ihren Grußworten noch einmal herzlich Willkommen und wünschten ihr für ihre Arbeit viel Kraft, Halt im Leben und das nötige Feuer.

Ein großer Dank gilt den Jugendlichen für den wunderschönen Gottesdienst, Johannes Kretzschmar-Strömer und das Team aus Wildeshausen für die musikalische Begleitung und Technik, sowie Uwe Schwarting für die leckeren Suppen und die Organisation des Empfangs.

 

Über Farina Hubl

Ansprechpartnerin für die Gemeinden: St. Johannes, St. Stephanus, 12 Apostel, Stuhr und Varrel Schwerpunkt: Öffentlichkeitsarbeit und Jugendpolitische Bildung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.