DOLL wird „blau-magenta“

Die DOLL-Versammlung am 13. September 2013 hat den Antrag des Arbeitskreises Öffentlichkeitsarbeit der ejo auf Einführung des ejo-Corporate-Design im Kirchenkreis Delmenhorst/Oldenburg Land mit großer Mehrheit zugestimmt. In der letzten ejo-Voll-versammlung wurden die Kirchenkreise aufgefordert, den Antrag zu beraten. Andere Kirchenkreise hatten bereits die Einführung des Logos in den Farben blau/magenta beschlossen. Das gemeinsame Corparate Design ermöglicht das Auftreten der Evan-gelischen Jugendarbeit überall in der Oldenburgischen Kirche mit dem ejo-Logo und derselben Farbgestaltung.DSC_9404b

Mit 25 Delegierten aus den regionalen Selbstvertretungsgremien (EJKW, RVV und TüT), in denen der Antrag in den letzten Wochen bereits vorbesprochen wurde, war die „DV“ gut besucht.                                                                                                                     Informiert wurde bei dem Treffen im St. Stephanus-Gemeindehaus Delmenhorst außer-dem über den ejoweiten Boykott von Produkten der Coca Cola Company auf Grund der schlechten Arbeitsbedingungen, Kinderarbeit auf den Zuckerrohrplantagen, Behinderung von Gewerkschaftsarbeit und Bedrohung der Wasserversorgung der Bevölkerung in der Nähe von Getränkefabriken. Zu diesem Thema wurde ein kleines kritisches Video gezeigt (http://www.youtube.com/watch?v=rsqrwHljnNA)  und eine Blindverkostung mit alter-nativen Cola-Getränken durchgeführt.                                                                 DSC_9410bSchließlich wurden die 12 Delegierten und Stellvertreter-innen für die nächste ejo-Voll-versammlung gewählt. DSC_9400cDie derzeit übergangsweise amtierende Kreispfarrerin Christiane Geerken-Thomas (links im Bild) ermutigte die jungen Leute zur Kandidatur für die Synode der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg; diese Synodalen werden durch die Kreissynode am 8. November gewählt. An diesem Tag kandidiert ebenso Christiane Geerken-Thomas, um sich zur Kreisjugend-pfarrerin wählen zu lassen. Damit hätte der 2007 aus den Kirchenkreisen Delmenhorst und Wildeshausen zusammengelegte Kirchenkreis erstmalig eine Besetzung des Kreis-jugendpfarramtes. Diese Aufgaben hatten sich bisher drei Regionaljugendpfarrer geteilt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.