Die Zeitreise- Mit Martin auf Entdeckertour

Sommer-Kinder-Kirche in Kirchhatten 2017

Durch ein magisches Zeittor, das sich zufällig im Gemeindehaus Kirchhatten öffnete, hatten wir die Chance mit 18 Kindern, 4 Jungteamern und 5 Teamern fünf Tage lang 500 Jahre zurückzureisen. Eine Gauklerin machte uns sogar mit Martin Luther bekannt und so hatten wir das Glück, 5 Tage Martin Luther live zuhören und zusehen. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, was der alles erlebt hat: Ein Blitz hat ihn fast umgebracht und das nach der harten Kindheit. Dann folgten harte Jahre im Kloster. Spannend waren die Geschichten rund um die Ablassbriefen. Vor allem als er für Vogelfrei erklärt wurde. Aber trotz allem blieb er bei seinem Glauben an Gott treu. Am Ende wurde durch den Buchdruck und die Hochzeit mit Katharina alles gut.
Wir sagen: DANKE Martin Luther!
Freunde von Martin Luther zeigten uns, wie man mittelalterliche Kostüme, Helme, Kränze, Schwerter und Ketten herstellt. Denn wir wollten ja nicht auf unsere Zeitreise auffallen und die Zeit von Martin Luther richtig erleben. Wir haben wie Martin Luther Thesen aufgeschrieben und an das Tor unserer selbstgebauten Burg gehämmert. Am Lagerfeuer hatten wir schöne Runden mit Gesang, Tanz und Stockbrot. Naja und Marshmallows hatten wir aus unsere Zeit mitgebracht-mmmh. Da konnte Martin Luther, auch nicht „nein“ sagen. Schwer waren die alten Handwerkskünste auf dem Marktplatz. So haben wir festgestellt: dass „Kerzen ziehen“ nicht einfach ist, Speckstein aber mit viel Mühe wunderschön wird, Schreiben mit Feder und Halmen Spaß machen (aber viel Klecks hinterläßt), sowie Bücher binden und Drucken mit Kartoffeln sehr viel Freude bereitet. Natürlich haben wir die Kirche von unten, oben und mit allen Sinnen angeguckt- schließlich hat Luther uns beigebracht, dass sie uns Kindern genauso gehört. Leider gingen die Tage viel zu schnell vorbei und so feierten wir am letzten Tag mit Eltern, Geschwistern und Verwandten ein rauschendes Mittelalterfest. So konnten wir unsere neuen Künste gleich präsentieren: Die Gaukler haben mit Gesang, Jonglieren und Akrobatik das Publikum begeistern. Die Ritter haben uns in ihre aufwendige Kampfkunst eingeweiht und ihre Ritterprüfung bestanden. Ein selbst ausgedachtes Schauspiel um zwei kleine Drachen und 2 Prinzessinnen rundet das Fest ab. Wir freuen uns schon auf die nächsten Zeitreise!

Text und Bilder: Cordula Folchnandt

Über Farina Hubl

Ansprechpartnerin für die Gemeinden: St. Johannes, St. Stephanus, 12 Apostel, Stuhr und Varrel Schwerpunkt: Öffentlichkeitsarbeit und Jugendpolitische Bildung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.