„Die Drei vom Stall“ mit Besucherrekord

Das hatte wohl keiner der über 40 Mitwirkenden der Ev. Jugend erwartet: Am Heiligen Abend war bereits der erste Gottesdienst in der Lutherkirche so voll, das Küster Andreas Wittenberg schon 10 Minuten vor Beginn feststellen musste: „Mehr geht nicht!“

Aber auch diejenigen, die mit einem Stehplatz vorlieb nehmen mussten, wurden nicht enttäuscht. Kurzweilig, Gesangsstark, mit viel Spielfreude, guter Licht-und Tontechnik und tollen Kostümen überzeugten das kooperative Ensemble der Jugendkirche unter der Leitung von Diakon Martin Kütemeyer in allen Bereichen und wurde in beiden Gottesdiensten von insgesamt fast 900 Menschen mit donnerndem Applaus bedacht.
img_6744
„Solange da draußen in der Welt noch starrköpfige Ochsen herumlaufen, die nicht verstehen, dass gemeinsam besser ist als gegeneinander- solange werden wir nicht müde, solche Musicals zu inszenieren, “ fasste Kütemeyer am Ende des zweiten Gottesdienstes die Botschaft von „Die Drei im Stall“ zusammen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.