Der Vorhang fällt – Das Theaterprojekt zur Reformation ist zu Ende

Das Theaterprojekt zur Reformation ist nun nach einjähriger Probenzeit beendet. Nachdem sich sechs Jugendliche zwischen 12 und 14 Jahren im Oktober 2016 zu den ersten Proben in Kirchhatten trafen, entwickelten sie ein eigenes Theaterstück und nannten es: „Was geht ab, Martin? – In Szene gesetzt, was Luther so umtrieb“. Entstanden ist das Theaterprojekt anlässlich des Reformationsjubiläums in diesem Jahr. Nachdem die ersten eigenen Szenen geschrieben und bei einem Probenwochenende im Blockhaus Ahlhorn verfeinert wurde, führte die Gruppe den ersten Akt im März beim Konfitag in der Delmenhorster Gemeinde Heilig Geist auf. Dabei begleiteten die Teilnehmer*innen aus Kirchhatten die Konfirmanden thematisch den Tag über.

Es folgte eine weitere Phase, in der das Theaterstück weiterentwickelt wurde, sodass ein zweiter Akt entstand. Vor den Sommerferien begann eine kleine Tournee innerhalb des Kirchenkreises, um das Stück in verschiedenen Gemeinden aufzuführen. Gestartet wurde in Kirchhatten als Abschluss des Gemeindefestes. Nach ein paar kurzen Auffrischungsproben nach den Sommerferien ging es weiter in den Gemeinden in Großenkneten und Stuhr, in denen jeweils der Einführungsgottesdienst der Konfirmanden*innen durch das Theaterstück mitgestaltet wurde. Die letzte Aufführung fand dann in Sandkrug innerhalb eines speziellen Luthergottesdienstes anlässlich des Jubiläums statt.

Die Gruppe, die aus sechs Jugendlichen, einer ehrenamtlichen Teamerin und einer hauptamtlichen Mitarbeiterin  besteht, blickt auf eine erfolgreiche Zeit zurück, in der das Theaterstück mit ihnen durch den Kirchenkreis gereist ist. Dabei haben sie aus heutiger Sicht auf die Reformation und ihre Konsequenzen geschaut. Die Highlights waren für alle, neben der guten Stimmung, die die ganze Zeit über herrschte, das Probenwochenende und die Aufführungen.

Text: Stefanie Möhlmann

es folgen einige Highlights des Projekts

 

Über Farina Hubl

Ansprechpartnerin für die Gemeinden: St. Johannes, St. Stephanus, 12 Apostel, Stuhr und Varrel Schwerpunkt: Öffentlichkeitsarbeit und Jugendpolitische Bildung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.