Besucherrekord am Heiligen Abend

Musical übertrifft alle Erwartungen! In zwei Gottesdiensten führten 40 ehrenamtlich Mitarbeitende der Ev. Jugend unter der Leitung von Diakon Martin Kütemeyer das Musical „Halleluja“ vor rund 700 Gästen auf. Standing-Ovations, minutenlanger Applaus, eine Zugabe und ganz viel Lob und Dank nach den Auftritten waren für die Mitwirkenden der Lohn wochenlanger Mühen. Seit den Herbstferien wurde geprobt, Kostüme genäht und das Bühnenbild entworfen. Erstmalig kam auch eine neue Lichttechnik zum Einsatz, die besondere Impulse setzte.
Die große Spielfreude war den Akteuren deutlich anzumerken und der stimmgewaltige Chor verdient – ebenso wie die beeindruckenden Solostimmen – besondere Anerkennung.
Hier ein kurzer Einblick in das Musical:

Über die Ankündigung zur Volkszählung in die Geburtsstadt reisen zu müssen regten sich viele Marktbesucher auf.

IMG_3013 IMG_3055 IMG_3017

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch die hochschwangere Maria lässt ihrer Verärgerung freien Lauf.

 

IMG_3021

Und dann in Bethlehem:
Kein Raum in der Herberge!

Nur noch Platz in einem Stall.
„Der kostet aber auch noch etwas!“, so die resolute Wirtin.

Ganz in der Nähe feiern einige Hirten ihren Feierabend und schlummern friedlich ein. Das kräftige „Moin!“ der Engel weckt nicht nur die Hirten auf, sondern lässt auch einige Gottesdienstbesucher aufschrecken.

IMG_3077IMG_3029Und die folgende „Samba-Verkündigung“ lässt niemanden ruhig sitzen.

IMG_3079IMG_3082

IMG_3031IMG_3085

 

3 Weise aus dem Morgenland folgen einem Stern und finden das Kind in der Krippe.

IMG_3041IMG_3044

 

 

 

 

„Friede sei mit Euch“

 

IMG_3090 IMG_3068 IMG_3065IMG_3056

IMG_3096

 

 

 

 

MusikalischIMG_3050 umrahmt wurden die Gottesdienste von Ralf Frerichs (Saxofon) und Martin Kütemeyer (Orgel).

Dank gilt auch allen, die hinter den Kulissen für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung gesorgt haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.