2. Untersuchung der Evangelischen Kinder- und Jugendarbeit

„Dieser Kirche empfehle ich: Verliert eure Kinder und Jugendlichen nicht aus dem Blick, über all diese Debatten.“

Nachdem vor einigen Jahren die zu 2009 greifenden Umstrukturierungen im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit im Mittelpunkt einer ersten Untersuchung durch Prof. Dr. Gunda Voigts standen, liegt nun der Bericht zur „2. Untersuchung der Evangelischen Kinder- und Jugendarbeit in der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Oldenburg“ vor.

Im Mittelpunkt dieser Untersuchung steht neben der Frage nach quantitativen Rahmen- und Reichweitendaten im Blick auf die Kinder- und Jugendarbeit die Frage nach der Qualität dessen, was in diesem Arbeitsbereich in unserer Kirche geschieht.

Wie gelingt es, die Bedürfnisse der Kinder- und Jugendlichen zu erheben? Wie und wie gut läuft die Kommunikation zwischen hauptamtlichen Mitarbeiter*innen und der Zielgruppe sowie mit anderen Anspruchsgruppen in unserer Kirche? Wie steht es um die Partizipation und Mitbestimmung von Kindern und Jugendlichen? Und nicht zuletzt: Was braucht es, um auch zukünftig den Anforderungen des nicht weniger komplex werdenden Feldes der Kinder- und Jugendarbeit gerecht zu werden?

Ganz herzlich sei Prof. Dr. Gunda Voigts gedankt, die die Untersuchung im Auftrag der Synode unserer Kirche durchgeführt hat. Dank auch all jenen, die sich daran beteiligt haben, und natürlich allen, die nun in intensive Auseinandersetzung über die hier vorliegenden Ergebnisse eintreten werden.

Ich wünsche allen Leser*innen eine anregende Lektüre und allen, die u. a. auf
Grundlage dieses Untersuchungsberichts Entscheidungen zu treffen haben,
Besonnenheit, Weitsicht und Mut.

Außerdem lade ich ganz herzlich ein zu einer Vorstellung und Diskussion des Untersuchungsberichts gemeinsam mit der Evaluatorin Prof. Dr. Gunda Voigts (Universität Hamburg) am 13. September 2017 von 18.00 bis ca. 21.00 Uhr in der Bloherfelder Kirche (Bloherfelder Straße 170, 26129 Oldenburg).

Dr. Sven Evers, Landesjugendpfarrer

Den vollständigen Evaluationsbericht als *.pdf-Datei herunterladen.

Dieser Beitrag erschien erstmals auf der Website der ejo.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.